Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

KIMKOI

26. Juli-18:00 - 21:00

So wandlungsfähig wie ein Chameleon

Ganz gleich ob als Singer-Songwriter Duo in der Berliner Eckkneipe oder in Rockbandformation auf der Festivalbühne, KIMKOI verstehen es das Publikum in ihren Bann zu ziehen, um so gemeinsam ein tolles Konzerterlebnis zu erschaffen. Nach vier Studioalben und über 200 Konzerten sind die Thüringer auch längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Ihre Musik kann man als musikalischen Mix aus Independent Rock und Pop mit deutschen Texten bezeichnen, welchen die Band, mit einem Augenzwinkern, selbst gern „Dark-Country-Independent-Music“ nennt. Wie in einem akustischer Tarantino-Film treffen hier mitreisender Stadionrock auf leise Akustiksongs, Surf Gitarren Riffs auf melancholische Lyrik. Frontmann und Sänger Michael Schock erzählt Geschichten vom Scheitern, Fallen und wieder Aufstehen, die den Hörer in eine melancholische und zu gleich hoffnungsvolle Stimmung versetzen. „Sympathisch nagen KIMKOI in Geisterstadt am Puls der Zeit. Elf Songs voller Emotionen, musikalisch irgendwo zwischen alternativem Pop, ungewöhnlichem Deutsch Rock und energiegeladenem Singer-Songwriter Flair.“ so schrieb das Orkus Magazin über ihr Album „Geisterstadt“ 

BANDGESCHICHTE

„KIMKOI ist das schadlose Koffein, dass uns ein ganzes Album aufrecht hält, es ist das freundliche Ritalin, dass uns zur Fokussierung auf den Song zwingt und das leise Lächeln, das übrig bleibt, wenn der letzte Ton verstummt ist.“ (Dirk Bernemann – Autor)
Wer oder was ist das denn?
KIMKOI könnte auch gut ein sexuell ambivalenter Manga-Super-Antiheld sein. Könnte, aber vielmehr ist es ein musikalisches Projekt, entstanden in der tristen Einöde
Mitteldeutschlands, zum Leben erweckt von Michael Schock und Lars Buchenau. 2014 erschien das Debütalbum „Kimkoi“, geformt und geleitet von Richard Pappik (Element of Crime) und Michael Murauer.
Ein Experiment, dass durch das Mitwirken verschiedenster Musiker, stetig nach neuen Ansätzen und Wegen suchte. Anders sein wollte und anders ist. Auf seine Art dann doch der Antiheld der Populärmusik. Ein akustischer Tarantino-Film. Da trifft Rap (Der Reimteufel) auf Mariachi Trompete (S. Regener), Pop auf Barockorchester und Cello (B. Deutung) auf Flamenco Rhythmen. 2015 veröffentlichte die Band eine „Multi-Kulti“ Swingversion des Ärzte Klassikers Schrei nach Liebe“. Damit beziehen Kimkoi ganz klar Stellung zum Thema Fremdenfeindlichkeit und beteiligten sich an der „Aktion Arschloch“. Die MDR Fernsehsendung „MDR um 4“ berichtete über die Aktion und das Video. Es folgen Konzerte im ganzen Land. Ob als Singer-Songwriter Duo in der Berliner Eckkneipe oder als große Formation auf der Festivalbühne, KIMKOI verstehen es ihr Publikum auf eine Reise mit zu nehmen. Im Jahr 2016 wurde die Band gleich mehrfach für ihre Musik ausgezeichnet. So sind sie beispielsweise Monatsgewinner des Bandcontest „Klick den Star“ vom MDR Fernsehen, wo sie den Song „Auf dem Weg“ live performen dürfen. Außerdem werden sie beim Thüringen Grammy als bester Liveact prämiert. Mit dem „Akustikabend an der Popperöder Quelle“ ruft die Band und einige Freunde ihr eigenes kleines Open Air Konzert ins Leben, das sich jährlich großer Beliebtheit erfreut. Das stimmungsvolle Ambiente, am historischen Brunnenhaus in Mühlhausen/Thüringen lädt zu einem Musikereignis der besonderen Art ein. Im September 2017 erscheint das zweites Album „Mixtape“! Hier ist der Name Programm, mit einer musikalischen Vielfalt die ihresgleichen sucht, melden sich die Thüringer zurück. Erneut unter der Leitung von Michael Murauer entstanden Arrangements, die typischen Regeln folgen, die man schon Milliarden Male gehört hat, wenn man vor dem Radio eingeschlafen ist, aber innerhalb dieser Regeln bauen Kimkoi etwas auf, was im Stande ist, einen wieder aufzuwecken und wie von selbst wach zu halten. Textlich wird geabgrundet, das Schöne nicht verleugnet, die Wehmut besungen und in dieser Mixtur liegen die Worte wie ein kuscheliger Teppich vor dem Kamin der Abendunterhaltung. Diese Platte reicht aus um damit mehr als nur einen besonderen Abend zu haben. Mit dem Song „Tunnel“ folgt die erste Single aus dem Album „Mixtape“. Das Video dazu dreht die Band in Österreichs größter Tropfsteinhöhle, der Lurgotte Semriach bei Graz. Das Komplette Equipment für den Dreh muss per Hand unter Tage gebracht werden. Jedoch ist das Ergebnis mehr als sehenswert und unterstreicht die melancholische Stimmung des Songs perfekt. 2019/2020 spielte die Band, mit großem Erfolg, als Support die Deutschlandtournee von „ERIC FISH & FRIENDS“.
 ls KIMKOI im August 2020, mit dem Musikvideo zu „Nur ans Meer“, ein neues Album ankündigten, war dies nicht nur für ihre treue Fangemeinde eine großartige Neuigkeit. Schon im September 2020 erscheint mit „Loser und Versager“ die 2. Single und ein weiteres Video zum kommenden Album. Hier werden schon etwas härtere Töne angeschlagen. Schließlich folgt im Oktober 2020 mit „Geisterstadt“ das bereits dritte Album in der noch recht jungen siebenjährigen Bandgeschichte und schon im Dezember ein drittes Video zum Song „Am Ende“. Leider findet die Band in den folgenden Monaten kaum die Möglichkeit die neuen Songs live zu präsentieren. Konzerte müssen abgesagt und verschoben werden. Die Pandemie hat den Tourplan voll im Griff. So ruft man im Frühjahr 2021 zu einer besonderen Aktion auf und dreht gemeinsam mit Freunden und Fans der Band ein Video zu „Dreizehn“. Jeder der möchte kann zum Song performen und nach Lust und Laune durchdrehen. Die eingesendeten Videoschnippsel werden dann zu einem Clip zusammen gesetzt. Eine willkommene Abwechslung zwischen Lockdown und Homeoffice. Ab Sommer 2021 spielt die Band wieder vereinzelt Konzerte und kann mit einem ganz besonderen Event auf der Insel Rügen aufwarten, wo sie vor mehr als 500 Leuten direkt am Strand live zu erleben ist. Im Januar und Februar 2023 können KIMKOI noch einmal die lange geplante und mehrfach verschobene „Gezeitentour“ von Subway to Sally Frontmann Eric Fish supporten. Es werden mit großem Erfolg 15 Städte in der ganzen Republik bereist und so kann sich die Band einem neuen Publikum präsentieren. Im Februar 2023 erscheint „Johnnie, Jack & Jim“ Es folgen im Sommer kleine Open Air und Festivalauftritte. Im Januar 2024 gibt es eine Neuauflage des bereits bewährten Tourpackets Fish & Friends und Kimkoi. Und dieses Mal haben die Thüringer „Soundakrobaten“ auch ihr 4.Album EMO – Emotional, Medium, Ok“ dabei.

KOI DIVISION:

https://www.youtube.com/watch?v=-cKamRKNm0s

EMO:

https://www.youtube.com/watch?v=y-b4wcApxhc

Details

Datum:
26. Juli
Zeit:
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Leineinsel Gronau, Burgstraße 25, 31028 Gronau (Leine)
Burgstraße 25
Gronau (Leine), Niedersachsen 31028 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon
+491701786714

Veranstalter

ARTRA GbR